Akupunktur ist eine der 5 Säule der Ost-asiatische Medizin – ein umfassendes, natürliches Gesundheitssystem, welches über 3000 Jahre praktiziert wird um Krankheiten zu lindern, vorbeugen und um die Gesundheit und Lebensqualität zu fördern.   Die alten Asiaten entdeckten, dass die vitale Lebensenergie Qi (“Tschii”, oder “Ki” auf japanisch) durch bestimmte Bahnen in unserem Körper fliesst. Diese Bahnen werden auch Meridiane genannt. Jeder dieser Meridiane entspricht einem bestimmten physiologischen System und einem entsprechenden Organ. Eine Diagnose des Gleichgewichtes bzw. des Flusses des Qi`s im Körper geschieht durch Betrachten der Zunge und mittels Puls- und Bauchoberflächen-Diagnose.

Akupunktur wirkt umfassend auf Körper, Seele und Geist. Durch Akupunktur-Nadeln werden definierte Punkte auf diesen Meridianen stimuliert und dadurch das Qi wieder zum Fliessen und ins Gleichgewicht gebracht,  um die Selbstheilungskräfte der Person wieder zu aktivieren.

Eine Akupunktur-Behandlung kann zusätzlich unterstützt werden durch Moxabustion, Massage und andere Formen wie zum Beispiel Schröpfen. 

Gemäss WHO können mit Akupunktur erfolgreich folgende Probleme und Krankheiten behandelt werden:

Bewegungsapparat

  • Arthrose, rheumatische Beschwerden
  • Gelenkschmerzen (Hüfte, Knie, usw.)
  • Hexenschuss, Rückenschmerzen, Verspannungen
  • Sehnenscheidenentzündung, Tennis-Ellbogen
  • Nacken- und Schulterbeschwerden
  • Traumatische Verletzungen

Frauen-Krankheiten

  • Beschwerden vor oder während der Menstruation
  • Zyklusunregelmässigkeiten, Wechseljahrbeschwerden
  • Unfruchtbarkeit, Unterstützung bei Schwangerschaften

Magen- und Darmerkrankungen

  • Verdauungsprobleme wie Durchfall, Verstopfungen
  • Blähungen, nervöse Magen- und Darmbeschwerden
  • Appetitsprobleme, Übelkeit und Erbrechen

Nervöse und psychische Störungen

  • Angstgefühle, Nervosität, Reizbarkeit
  • Depressionen, Schlafstörungen, Energielosigkeit
  • Psychosomatische Beschwerden

Atemwegs- und Lungenerkrankungen

  • Allergien, Asthma, Heuschnupfen
  • Bronchitis, Erkältungen,
  • grippale Infekte, Husten, Halsentzündungen

Unterstützung bei

  • Wiedergewinnung der Vitalität, Stärkung des Immunsystems
  • Alkohol-/Nikotin- und Drogenproblemen, chronische Beschwerden

Weitere Störungen

  • Migräne und Kopfschmerzen, Schwindel
  • zu hoher oder zu tiefer Blutdruck, usw.